Tagesgruppe Hauptstraße

Die Tagesgruppen sind eine familienorientierte Erziehungshilfe nach § 32 KJHG und geeignet für Kinder von 6-12 Jahren, die sich in belastenden sozialen, psychosozialen und individuellen Lebenssituationen befinden und deren Eltern Unterstützung bei der Erziehung benötigen. Bedingung ist, dass die Eltern bereit für Veränderungen sind und mit den pädagogischen Fachkräften zusammenarbeiten. Wir bieten eine intensive Beziehungsarbeit, Entwicklungsförderung (Nachreifung) und Stärkung der elterlichen Ressourcen durch die Begleitung eines multiprofessionellen Teams.

Tagesgruppe Hauptstraße

Ruheraum TG Hauptstraße

Kinder entwickeln aufgrund aktuell belastender Lebenssituationen, lebensgeschichtlicher Entwicklung sowie dysfunktionalen Umweltfaktoren problematische Verhaltensweisen. Bestandteil unserer Arbeit ist, mit Familie und Schule neue Sicht- und Handlungsweisen zu entwickeln und gemeinsam positiv auf die Lebenswelt des Kindes einzuwirken. Im Gruppenalltag wird das Verhalten des Kindes thematisiert und systematisch und planvoll bearbeitet. Für Kinder mit gravierender Schulproblematik (Verbleib in Regelschule gefährdet), bieten wir parallel zur Tagesgruppenarbeit ein zusätzliches Schulmodul an.

 

Das Angebot ist geeignet

Die Tagesgruppen sind für Kinder von 6-12 Jahren und deren Familien geeignet, die Unterstützung bei der Bewältigung der Alltagsstruktur, in der Zusammenarbeit mit der Schule und Erziehungsfragen benötigen. Weiterhin ist das Projekt besonders für Kinder geeignet, deren Regelbeschulung gefährdet ist.

 

Computerraum Hauptstraße

 

Ziele

Eine intensive Betreuung des Kindes und der Familie durch unser multiprofessionelles Team kann eine Verbesserung der Lebenssituation der Familie ermöglichen, die Schulproblematik beheben und Fehlentwicklungen vermeiden. Das Kind kann soziale Kompetenzen erwerben, denn ein positves Selbstbild führt zur besseren Orientierung in seiner Lebenswelt. Gestärkte Eltern können ihrem Familiensystem einen sicheren Halt bieten und einen adäquaten Umgang mit belastenden Situationen finden.

Wie wir arbeiten

  • pädagogische Gruppenangebote mit vielfältiger Förderung und Orientierung an der Lebenswelt der Kinder
  • spezifische Förderangebote (z.B. gezielte schulische Einzelförderung) klare Alltagsstrukturierung
  • Bezugserziehersystem mit regelmäßigen Einzelkontakten
  • Einzeltherapie bei Bedarf
  • spezifisches gruppentherapeutisches Angebot (z.B. für aggressive Kinder)
  • systemisch- familientherapeutisch orientierte Elternarbeit mit verpflichtender Teilnahme
  • offene Familienangebote
  • sozialpädagogisches Beratungsangebot
  • intensive Zusammenarbeit mit den jeweiligen Schulen und Lehrkräften

 

Zusammenarbeit mit Schulen

Durch regelmäßige Besuche in der Schule sowie schriftliche und telefonische Absprachen halten die Mitarbeiter*innen engen Kontakt zu den jeweiligen Schulen und Lehrkräften der Kinder. Dies ermöglicht es, gemeinsam mit der Schule für jedes Kind einen spezifischen Förderplan zu erstellen und in der Schule auftretende Konfliktsituationen zeitnah aufzugreifen und in der Tagesgruppe zu bearbeiten.

Für Kinder, deren Regelbeschulung akut gefährdet ist und deren Bedarf über das reguläre Tagesgruppenangebot hinausgeht, existiert ein zusätzliches Schulmodul, durch das noch intensiver auf die jeweilige Problemlage eingegangen werden kann.

 

Team

Das multiprofessionelles Team besteht aus zwei Erzieher*innen, einer Sozialpädagog*in und Familientherapeut*in.