Initiativbewerbung

Sie haben grundsätzlich Interesse an einer Mitarbeit, finden aber aktuell kein Stellenangebot das zu Ihnen passt?

Dann freuen wir uns auch über Ihre Initiativbewerbung!

 

(Bitte beachten Sie ggf. die Regelungen für Bewerber*innen ohne einen staatlich anerkannten pädagogischen Abschluss, sog. „Quereinstieg“, s.u.)

Betreutes Jugendwohnen Schoeneberg

Ihre Initiativbewerbung

Bitte senden Sie uns, gerne per E-Mail,

  • ein kurzes Anschreiben, in dem Sie Angaben zu den für Sie infrage kommenden Einsatzgebieten machen,
  • einen aktuellen Lebenslauf und
  • nach Möglichkeiten Ihre Ausbildungs- und Arbeitszeugnisse

Jugendwohnen im Kiez – Personalabteilung, Hobrechtstraße 55, 12047 Berlin,
bewerbung@jugendwohnen-berlin.de

 

Unser Bewerber-Team bestätigt Ihnen den Empfang Ihrer Unterlagen und nimmt Ihre Daten anschließend in unseren Bewerberpool auf. So kann Ihre Bewerbung für zukünftige Stellenangebote berücksichtigt werden.

Wir behandeln übrigens jede Initiativbewerbung ebenso sorgfältig wie Bewerbungen auf aktuell ausgeschriebene Stellen. Es ist dennoch sinnvoll, sich zusätzlich auf aktuelle Stellenangebote zu bewerben, da wir solche Bewerbungen gegenüber Initiativbewerbungen im Auswahlverfahren bevorzugt behandeln. Falls uns Ihre Unterlagen bereits vorliegen, genügt ein kurzes Anschreiben, gerne per E-Mail.

(Falls Sie sich für eine postalische Bewerbung entscheiden, so legen Sie bitte einen frankierten Rückumschlag bei, sofern eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht wird.)

 

Ihre Daten verwenden wir ausschließlich intern und geben diese nicht an Dritte weiter. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Hinweise zum Quereinstieg

In der Regel können wir Ihre Bewerbung nur berücksichtigen, wenn Sie über einen pädagogischen Berufsabschluss verfügen, der in unseren Angebotsbereichen anerkannt ist.

Hierzu zählen zum Beispiel staatlich anerkannte Erzieher*innen, Sozialpädagog*innen bzw. Sozialarbeiter*innen (Dipl., B.A. oder M.A.) bzw. als vergleichbar anerkannte Abschlüsse wie Kindheits- oder Elementarpädagog*innen, Heilpädagog*innen, Erziehungswissenschaftler*innen oder Psycholog*innen.

Je nach Tätigkeit können jedoch auch Grundschul-, Sonderschul-, Rehabilitations- oder Gemeindepädagog*innen, Familien-, Kinder- oder Heilerziehungspfleger*innen, Kinderkrankenschwestern/-pfleger, Ergotherapeut*innen und Logopäd*innen als Fachkräfte anerkannt werden.

 

Verfügen Sie über einen anderen Abschluss oder einschlägige Praxiserfahrungen und berufsspezifische Weiterbildungen?

Dann möchten wir Sie gerne darauf hinweisen, dass es die Möglichkeit gibt, bei der zuständigen Stelle der Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie prüfen zu lassen, ob eine Anerkennung Ihres Abschlusses möglich ist:

Aufgrund unserer Leistungsverträge mit der Berliner Senatsverwaltung können wir Ihre Bewerbung leider nur mit einer entsprechenden Anerkennung berücksichtigen.