BagUp – Wohnen für junge Menschen in Ausbildung

Das Angebot richtet sich an junge Menschen (i.d.R. ab 18 Jahren), die zur Teilnahme an schulischen und berufsbildenden Maßnahmen und zur Erreichung eines Bildungsziels nach §13 (3) SGB VIII eine Unterkunft in einer sozialpädagogisch begleiteten Wohnform benötigen. Die jungen Menschen erhalten so ein sicheres und lernförderliches Wohnumfeld mit sozialpädagogischen Beratungsangeboten vor Ort.

BagUp – Wohnen für junge Menschen in Ausbildung

Im Projekt begleiten Sozialpädagog*innen junge Erwachsene, die zur Teilnahme an schulischen und berufsbildenden Maßnahmen und zur Erreichung eines Bildungsziels nach §13 (3) SGB VIII eine Unterkunft in einer sozialpädagogisch begleiteten Wohnform benötigen. Im Hilfezeitraum findet die wöchentliche Beratung im sozialräumlich angeschlossener Treffpunkt und der eigenen Wohnung statt. Neben dem sozialpädagogischen Team fungiert auch ein*e Hauskoordinator*in als wichtige*r Ansprechpartner*in für die jungen Menschen.

 

Das Angebot richtet sich an

Junge Menschen im Übergang Schule-Beruf, die aus persönlichen, sozialen oder Mobilitätsgründen zur sozialen Integration bzw. zur Erreichung eines Bildungsziels auf eine sozialpädagogisch begleitete Wohnform nach § 13 Abs. 3 SGB VIII angewiesen sind. Neben einer Grundmotivation zur Erreichung des individuellen Bildungsziels sowie eine günstige Prognose zur Erlangung eines Abschlusses, erfüllen die jungen Menschen die grundlegenden Anforderungen des Lebens in einer eigenen Wohnung.

 

Räume

Die Projektwohnungen liegen im neu errichteten Wohnkomplex Schöneberger Linse. Der Bahnhof Südkreuz ist fußläufig erreichbar. Durch nahe Anbindung an Bus- und S-Bahnverkehr sind die Ausbildungsplätze in der Stadt gut erreichbar.

Was wir erreichen wollen

Das Angebot motiviert junge Menschen, durch Hilfe zur Selbsthilfe die eigenen Ressourcen zu mobilisieren und sich in den schulischen, beruflichen oder berufsvorbereitenden Maßnahmen zu stabilisieren. Zudem wird der junge Mensch in allen weiteren Lebenslagen (Sicherung Wohn-/ Alltagsstruktur, Weiterentwicklung der Persönlichkeit) begleitet, um die Verselbstständigung zu stärken. Individuell ausgerichtete Hilfeschwerpunkte werden dem jungen Menschen, der zuständigen Jugendberufsagentur und, wenn möglich, unter Einbeziehung der Ausbildungsstelle formuliert.

 

Wie wir arbeiten

Die Pädagog*innen leisten praktische Hilfe zur Selbsthilfe und unterstützen bei der Entwicklung von Lösungsstrategien und individuellen Handlungsschritten, die die Klient*innen selbst entwickeln. Die lösungsorientierte Beratung findet an einem festen wöchentlichen Beratungstermin statt. Die Sozialpädagog*innen halten einen regelmäßigen Kontakt zur Ausbildungsstelle/Schule.

 

Das Team

Das Team setzt sich aus erfahrenen Sozialarbeiter*innen/-pädagog*innen zusammen, die neben verschiedenen Zusatzausbildungen auch die zertifizierte Multiplikatoren-Ausbildung „Wohnführerschein“ absolviert haben. Sie befinden sich stetig im Prozess der fachlichen Weiterbildung und nutzen sowohl Supervision, Teamsitzungen und kollegiale Beratung zur zirkulären Verbesserung der Projektstrukturen.