(A) Ihre Bewerbung

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe des entsprechenden Stellenstichworts, gerne per E-Mail:

bewerbung@jugendwohnen-berlin.de

  • Anschreiben, aus dem hervorgeht, weshalb sie sich bewerben
  • Lebenslauf
  • Abschlusszeugnis (bzw. Ihre staatliche Anerkennung)
  • Arbeitszeugnisse bzw. Praxisnachweise (nach Möglichkeit)

Bitte halten Sie die Datenmenge der Anhänge möglichst klein.

Sollten Sie eine postalische Bewerbung bevorzugen, so legen Sie bitte einen ausreichend frankierten Rückumschlag bei, sofern eine Rücksendung gewünscht wird:

Jugendwohnen im Kiez – Personalabteilung
Hobrechtstraße 55, 12047 Berlin

 

(B) Sichtung Ihrer Unterlagen

Sie erhalten von uns eine Eingangsbestätigung per E-Mail.

Anschließend

  • sichten wir Ihre Unterlagen und gleichen Ihre Fähigkeiten und Qualifikationen mit den Stellenanforderungen ab
  • leiten wir Ihre Bewerbung an den zuständigen Fachbereich weiter
  • erhalten Sie von uns eine Rückmeldung zu Ihrer Bewerbung (Einladung zu einem Gespräch oder Absage)

 

(C) Bewerbungsgespräch

In einem ersten Gespräch lernen Sie die zuständigen Leitungskräfte kennen. Anschließend folgt i.d.R. ein Hospitationstemin, bei dem Sie die Einrichtung und das Team kennenlernen können.

 

(D) Angebot/Vertrag

Unsere Personalbuchhaltung begleitet Sie bei allen arbeitsvertraglichen Fragen.

Herzlich willkommen in unserem Team!

 

Hinweise zu Qualifikationsvoraussetzungen

In der Regel können wir Ihre Bewerbung nur berücksichtigen, wenn Sie über einen pädagogischen Berufsabschluss verfügen, der in unseren Angebotsbereichen anerkannt ist sowie über Deutschkenntnisse auf dem Niveau C1 verfügen.

Hierzu zählen zum Beispiel staatlich anerkannte Erzieher*innen, Sozialpädagog*innen bzw. Sozialarbeiter*innen (Dipl., B.A. oder M.A.) bzw. als vergleichbar anerkannte Abschlüsse wie Kindheits- oder Elementarpädagog*innen, Heilpädagog*innen, Erziehungswissenschaftler*innen oder Psycholog*innen.

Je nach Tätigkeit können jedoch auch Grundschul-, Sonderschul-, Rehabilitations- oder Gemeindepädagog*innen, Familien-, Kinder- oder Heilerziehungspfleger*innen, Kinderkrankenschwestern/-pfleger, Ergotherapeut*innen und Logopäd*innen als Fachkräfte anerkannt werden.

 

Verfügen Sie über einen anderen oder ausländischen Abschluss oder einschlägige Praxiserfahrungen und berufsspezifische Weiterbildungen?

Dann möchten wir Sie gerne darauf hinweisen, dass es die Möglichkeit gibt, bei der zuständigen Stelle der Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie prüfen zu lassen, ob eine Anerkennung Ihres Abschlusses möglich ist:

 

Aufgrund unserer Leistungsverträge mit der Berliner Senatsverwaltung können wir Ihre Bewerbung leider nur mit einer entsprechenden Anerkennung berücksichtigen.