Ganztagsbetreuung Sekundarstufe

Wir bieten für rund 400 SchülerInnen eine gebundene Ganztagsbetreuung und Jugendsozialarbeit an. Ganztag bedeutet eine gelungene Begleitung der SchülerInnen durch die Lern- und Freizeitphasen des Schultages. Wichtiges Anliegen ist die Partizipation der Schüler*innen am Schulalltag, sowie die Stärkung der Kommunikations- und Konfliktfähigkeit. Dies möchten wir mit Hilfe des Klassenrates, AGs, dem Sozialen Lernen und unterrichtsbegleitenden Angeboten erreichen.
Gemeinschschule Campus Ruetl
Die Ganztagsbetreuung unterstützt die Schüler*innen und die Lehrkräfte bei der Gestaltung eines förderlichen Lernklimas.

Was wir erreichen wollen

Ziel des Ganztages ist es, über den Unterricht hinaus, Phasen von Anspannung und Entspannung anzubieten. Wir versuchen einen abwechslungsreichen Tag mit wechselnden Reizen zu gestalten und gewährleisten die Aufrechterhaltung des Ganztages. So wollen wir Beteiligung, Verantwortungsübernahme, Stress- und Konfliktbewältigung und die Wahrnehmung der eigenen Bedürfnisse üben.

 

Wie wir arbeiten

  • im Jahrgangsbetreuersystem (feste Klassenzuordnung – konstante Beziehungsarbeit)
  • in Einzel- und Gruppensituationen (Klassenräte, Soziales Lernen in jeder Klasse,
  • Angebote auf dem Pausenhof
  • interessengeleitete AGs und Projekte
  • Gesprächsangebote Einzeln oder in kleinen Gruppen
  • Betreuung ganzer Klassen
  • mit Demokratie- / Erlebnispädagogik…
  • Öffnung in den Kiez und in die Stadt durch Kooperationen mit Externen (Sanitäter ASB, Video AG, GTO…)

 

 

Angebote für Schüler*innen

  • Betreuung der SchülerInnen während des Schultages
  • interessensgeleitete Arbeitsgemeinschaften wie Filmregie, Fußball für Mädchen und Jungen, Tischtennis, Brettspiele, Entspannungsübungen
  • Organisation des jährlichen Schulfestes und der Straßenfußballmeisterschaft „Fairplay SoccerTour“
  • langjährige Kooperationen (German Toilet Organization)
  • Offener Freizeitbereich mit Kicker, Entspannungszone und Gesellschaftsspielen
  • Unterstützung bei der Herausgabe der Schülerzeitung „CR2-World“
  • Geschlechtsspezifische Arbeit in Form von Jungen- und Mädchengruppen
  • individuelle Beratung und Förderung
  • Leitung des Schulsanitätsdienstes
  • Krisenintervention
  • „offene Tür“ – weitgehende Erreichbarkeit und Ansprechbarkeit der Mitarbeiter

 

Angebote für Lehrer*innen

  • Begleitung der Jahrgänge durch Bezugsbetreuer (Projekte, Exkursionen, Klassenkonferenzen)
  • Greminearbeit (Jahrgangssitzungen, Schulentwicklung und in den Kiez)
  • Klassenräte in Kooperation mit einem Klassenlehrer
  • gemeinsame Fallarbeit
  • regelmäßiger Austausch

 

Agebote für Eltern

  • Kontakt und Rückmeldungen aus den Gruppensituationen
  • Ansprechbarkeit in der Funktion als Jahrgangspädagoge