Bruno-Taut-Grundschule

Die Bruno-Taut-Grundschule befindet sich im südlichen Neukölln (Britz-Süd ) in der Bruno-Taut-Siedlung mitten in einem weitläufigen Grüngelände. Im Schuljahr 2017/18 lernen ca. 400 Kinder in 20 Klassen der Schule. Der Unterricht verläuft mehrzügig und findet von Klasse 1 bis 6 in festen Klassenverbänden statt. Seit vielen Jahren gehören kulturelle Vielfalt und Inklusion zum Schulalltag.

Jugendwohnen im Kiez wird ab Schuljahr 2018/2019 mit zwei Schulsozialpädagoginnen an der Schule vertreten sein. Schüler*innen, Lehrer*innen sowie Eltern finden Unterstützung und Beratung rund um den Schulalltag, verschiedene Angebote zum sozialen Lernen sowie freizeitpädagogische Angebote.

Bruno-Taut-Grundschule

Schulsozialarbeit

Das Team der Schulsozialarbeit an der Bruno-Taut-Grundschule stellt seine fachlichen Kompetenzen allen am Schulalltag beteiligten Menschen zur Verfügung, fördert mit seinen Angeboten die Kreativität und Leistungsbereitschaft der Schüler*innen und ergänzt das bestehende Konzept der Schule mit sozialpädagogischen Angeboten der Jugendhilfe.

Jugendsozialarbeit wird Angebote im Bereich des Sozialen Lernens und der Demokratiepädagogik, aber auch offene freizeitpädagogische im Bereich Theater, Sport und Entspannung durchführen.

 

Was wir erreichen wollen

Unsere Angebote zielen auf eine nachhaltige Verbesserung der Lebens- und Entwicklungsbedingungen der Schüler*innen der Bruno-Taut-Grundschule.

Durch frühzeitige Unterstützung und gezielte Hilfe in belasteten Situationen für Schüler*innen und ihre Familien, wollen wir Ausgrenzungen und Benachteiligungen verhindern.

Bruno-Taut-Grundschule

 

Wie wir arbeiten

  • Wir fördern die Lernmotivation und stärken das Selbstbewusstsein, die sozialen Kompetenzen und die demokratische Erziehung unserer Schüler*innen.
  • Wir vermitteln bei schulinternen und familiären Konflikten, die das Leben der Schüler*innen beeinflussen und leiten beim Erlernen konstruktiver Konfliktlösungsstrategien an.
  • Wir arbeiten präventiv zu den Themen Mobbing, Cybermobbing und Gewalt und bieten unseren Schüler*innen Schutz.
  • Unsere interkulturellen Kompetenzen vermitteln unseren Schüler*innen und ihren Familien Wertschätzung und Anerkennung.

 

Angebote zur Unterstützung im Schulalltag

  • Beratung für Schüler*innen, Lehrer*innen und Eltern
  • Konfliktlösung und Gewaltprävention
  • Theater, Entspannung, Klassenrat, Soziales Lernen
  • Information, Kooperation und Vermittlung
  • Unterstützung der Schülervertretung und Elternvertretung
  • Einzelförderung

 

Das Team

Julia Schwarz, Sozialpädagogin
Simon Mayer, Sozialpädagoge

Förderung

Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen wird gefördert durch die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie und umgesetz durch die Stiftung SPI – Sozialpädagoggisches Institut Berlin „Walter May“.

 

Senatsverwaltung BJF   Logo Stiftung SPI