Jungengruppe Alvenslebenstraße

Die Jungengruppenarbeit mit interkulturellen und altersspezifischen Themenschwerpunkten bietet den Kindern Anerkennung und soziale Sicherheit in der Gruppe. Sie üben neue, sozial akzeptierte Verhaltensmuster ein und wirken so einer drohenden oder vorliegenden Ausgrenzung entgegen.

Focus der pädagogischen Arbeit

  • Entwicklung und Stärkung der Gruppenfähigkeit und weiterer sozialer Kompetenzen
  • Unterstützung der Jungen in Schulangelegenheiten
  • Freizeitgestaltung im Sozialraum und sportliche Bewegung

Es gibt regelmäßige Aktivitäten wie Fußball oder Schwimmen und gemeinsames Kochen.
In Gesprächsrunden setzt sich die Gruppe mit den Themen kulturelle Identität, Toleranz, gewaltfreier Umgang und Pubertät auseinander.

Das Angebot richtet sich an

Die Gruppe ist für Jungen im Alter von 7 bis 12 Jahren aus dem Schöneberger Norden mit einem individuell, sozial oder familiär belasteten Hintergrund, die einen Bedarf an sozialpädagogischer Unterstützung haben. In erster Linie ist bei ihnen ein nicht angemessenes Gruppenverhalten zu beobachten.

Eine Aufnahme in die Gruppe ist erst möglich, wenn vom Jugendamt der Bedarf an Hilfe zur Erziehung in Form einer sozialen Gruppe festgestellt wurde. Die Teilnahme ist dann für die Familien kostenfrei.

Was wir erreichen wollen

Die Jungen erlernen einen angemessenen Umgang miteinander, indem sie eigene und fremde Grenzen respektieren und konstruktiv mit Konflikten und Problemlagen umgehen.Sie bringen sich in die Gruppe ein und können sich auf gemeinsame Themen und Aktivitäten einlassen. Sie entdecken ein umfangreiches, altersgemäßes Freizeitverhalten und werden selbstsicher und umsichtig.

 

Wie wir arbeiten

Es kommen unterschiedliche Methoden zur Erreichung der Lern- und Entwicklungsziele zum Einsatz, v.a. Module aus einem Sozialen Trainingskurs, Sport- sowie Erlebnis- und Spielpädagogik und es werden individuelle Problemlagen und Entwicklungsthemen bearbeitet.

In der regelmäßigen Zusammenarbeit mit den Eltern stehen Beratung und Unterstützung im Umgang mit Schule, Jobcenter und psychosozialen Fragen im Fokus. Außerdem wird Beratung geboten für Kontakte mit Fachdiensten, Jugendamt, Freizeit- und Sporteinrichtungen, Ärzten usw.

 

Das Team

Die Gruppe wird geleitet von 2 Kollegen mit längjähriger Erfahrung in Jungengruppenarbeit im interkulturellen Kontext, beide türkisch sprechend: Kudret Yahlier (Sozialpädagoge B. A.) und Hasan Yanikoglu (Diplom-Sozialpädagoge und Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeut). Außerdem stehen 2 weitere erfahrene Fachkräfte bereit, um auch im Vertretungsfall Betreuungskontinuität sicher zu stellen.