MehrGenerationenHaus Wassertor in die Obhut eines Anwohnervereins übergeben

26. Februar 2009

 

Das MehrGenerationenHaus Wassertor, ein Ort des Miteinanders und der Begegnung mit generationenübergreifendem Ansatz und Arbeitsort vieler Initiativen und Vereine, wird nach zwei Jahren intensiver Aufbauarbeit zum 1. März 2009 in die Obhut des Bewohnervereins „Wassertor 48 e.V.“ übergegeben werden.

 

Die Begegnungsstätte ist aus der Arbeit des Quartiersmanagement Wassertorplatzes heraus entstanden, um eine Angebotslücke für die Anwohner zu schließen. Ein Treffpunkt, der allen Bürgern zur Verfügung steht, war bis dahin im Viertel nicht vorhanden.

 

Durch gemeinsame Anstrengungen vieler Anwohner und Initiativen, der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, des Bezirksamtes Friedrichshain-Kreuzberg, des Quartiersmanagements Wassertorplatz und des gemeinnützigen Trägers Jugendwohnen im Kiez gelang es, ein leerstehendes bezirkliches Gebäude in der Wassertorstraße 48 zu renovieren und auszustatten. Neben mehreren Arbeitsräumen für das Organisations-Team und die Initiativen entstanden unter anderem ein Café, Sporträume, ein Internet-Pool, ein Multimedia-Raum und ein Tonstudio.

 

Das Haus ist Sitz verschiedener Kiezinitiativen und Vereine und steht Kindern, Jugendlichen, Familien und Senioren offen. Mädchenarbeit, Drogenprävention, Sprachkurse, Sport-, Bewegungs- und Beschäftigungsangebote sowie Patenschaften für Alleinerziehende sollen auch weiterhin in Regie der neuen Trägerschaft stattfinden.

 

Ende 2008 gründeten Quartiersbewohner zusammen mit dem Team des MehrGenerationenHauses den Verein Wassertor 48 e.V. Nach dem erfolgreichen Aufbau des Projektes bereitete Jugendwohnen im Kiez daraufhin gemeinsam mit dem Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg und der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung den Übergang des MGH zum 1.3.2009 in die Trägerschaft des Bewohnervereins vor.

 

Gunter Fleischmann, Geschäftsführer des bisherigen Trägers Jugendwohnen im Kiez: "Die Errichtung des MehrGenerationenHauses und die Übergabe in die Hände der Bewohner ist ein schöner Beweis dafür, dass soziale Arbeit am besten dann erfolgreich ist, wenn alle Beteiligten an einem Strang ziehen. Wir wünschen den Anwohnern, dem MehrGenerationenhaus und dem Verein Wassertor 48 viel Erfolg!"

 

Pressekontakt:

Gunter Fleischmann

030-74756-0

Steffen Pachali

030-74756-0

Impressum
Intern |
Sitemap |
Suche |