Rückenwind - Kleinklassen mit Tagesgruppenplätzen an der Prignitz-Schule

Rückenwind ist ein Kooperationsprojekt für Kinder und Jugendliche, die aufgrund einer psychischen Erkrankung für einen längeren Zeitraum nur unregelmäßig oder gar nicht die Schule besuchen konnten und Unterstützung bei der Reintegration in die Regelbeschulung benötigen. Kooperationspartner sind das Jugendamt Tempelhof-Schöneberg, die Prignitz-Schule, die Schulaufsicht, die Schulpsychologie (SIBUZ), das St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof und die Jugendwohnen im Kiez – Jugendhilfe gGmbH.

 

Rückenwind besteht aus zwei Kleingruppen mit jeweils 6 Plätzen für Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufen 1-6 sowie für Jugendliche ab der Jahrgangsstufe 7. Betreut werden die SchülerInnen von Lehrkräften, ErzieherInnen, einer Therapeutin und einer Sozialpädagogin, die eng in einem interdisziplinären Team zusammen arbeiten.

 

Ziele und Arbeitsweisen


Ziel der Arbeit ist die erfolgreiche Reintegration der Kinder und Jugendlichen in die Regelbeschulung und die Etablierung von Alltagsstrukturen und Alltagskompetenzen. Dabei soll durch individuelle Belastungssteigerung eine sanfte Heranführung an das schulische Lernen erfolgen. Gleichzeitig werden die Kinder, die Eltern und die Schulen dahingehend sensibilisiert, Krankheitsanzeichen zu erkennen und frühzeitig Hilfen zu aktivieren.

Durch Einzelunterricht oder Unterricht in Kleingruppen kann wieder Spaß am Lernen entwickelt und die Lernmotivation sowie Belastbarkeit erhöht werden. In täglichen Einzel- und Gruppengesprächen wird überprüft, was schon klappt und woran weiter gearbeitet werden soll. Das Einüben von Alltagsstrukturen und das Training von Alltagsfähigkeiten fördert die Selbständigkeit und stärkt das Selbstwertgefühl. Ein enger Kontakt mit der Regelschule bereitet eine Rückführung in einem individuellen Tempo vor.

 

Elternarbeit


Eltern sind die wichtigsten Ansprechpartner, wenn es darum geht Ressourcen der Kinder aufzuspüren, sie zu fördern und Selbsthilfe- bzw. Veränderungspotentiale sowie realistische Perspektiven zu entwickeln. Dafür nutzen wir individuelle Elterngespräche. Ziel einer intensiven Elternarbeit ist es, den positiven Kontakt zwischen Elternhaus und Schule zu stärken und ein stabiles Unterstützungssystem zu erzeugen. In angeleiteten Elterngruppen können sich Eltern gegenseitig unterstützen und ihre Erfahrungen mit Schule, Jugendhilfe und Klinik austauschen.


Das Projekt ist von Montag bis Freitag von 08:00 bis 14:00 Uhr geöffnet.

 

Download

 

 

Kontakt

Rückenwind – Kleinklassen mit Tagesgruppenplätzen
an der Prignitz-Schule
Pöppelmannstraße 2 | 12157 Berlin
Tel: 030 21 02 58 58 | Mobil: 0176 60 80 70 61
E-Mail: rueckenwind@jugendwohnen-berlin.de

 

 

 

 

Sandra Oehler

Koordination

Mobil: 0157 38784719

oehler@jugendwohnen-berlin.de

Simone Mennecken

Regionalleitung Teilstationäre Hilfen

Alvenslebenstraße 23, 10783 Berlin

Tel.: 030 23638590 | Fax: 030 23638592

mennecken@jugendwohnen-berlin.de  

 

Impressum
Intern |
Sitemap |
Suche |