April 2016: Richtfest für 120 Kindertagesplätze im Neuköllner Quartier High-Deck

„Hoch, Hoch, Hoch“ – Das Aufziehen des Richtbaumes gibt am 1. April das Startsignal für die Fertigstellung der Stadtteil-Kita High-Deck. Diese wird Anfang 2017 die ersten Kinder aufnehmen und wie alle Kitas der Juwo – Kita gGmbH nach dem Early-Excellence-Ansatz arbeiten. 120 Betreuungsplätze, davon 42 für Kinder unter drei Jahren sowie integrierte Bildungsangebote für Familien stehen ab Januar in der Siedlung High-Deck zur Verfügung.


Thomas Blesing, Neuköllner Stadtrat für Bauen, Natur und Bürgerdienste, betont in seinen Grußworten die Dringlichkeit, neue Kitaplätze für das Quartier zu schaffen. „Wir haben Bedarfszahlen von 825 Kindern, vorhandene Kitaplatzzahlen aber von 370 Plätzen.“ Eine „Schieflage“, in der die entstehenden Plätze der Stadtteil-Kita High-Deck ein Stück weit zur Entspannung beitragen können. 40 Anmeldungen sind bis jetzt schon eingegangen und wöchentlich werden es mehr.

 

Die Kita arbeitet mit dem „Early-Excellence-Ansatz“ (EEC), der die Stärken der Kinder in den Mittelpunkt stellt und die Eltern eng in das Leben der Kindertagesstätte mit verschiedenen Angeboten zur Familienbildung einbezieht. Direkt an der öffentlichen Grünanlage des Heidekampgrabens gelegen, wird die zweigeschossige, 880 m² große Kita über eigene Freiflächen mit Wasser-, Sandspiel- und Experimentierbereich, als wichtige Erfahrungsräume für Kinder, verfügen.


Das Kita-Projekt wird von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt aus dem Programm Bildung im Quartier (BiQ) im Rahmen der Zukunftsinitiative Stadtteil mit 1,25 Mio. € aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstützt das Projekt mit dem „Investitionsprogramm für Kinder unter 3 Jahren“ mit 0,5 Mio. € und die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft aus dem Kitaausbauprogramm mit 0,4  Mio. €. Der Träger, die Juwo - Kita gGmbH, beteiligt sich mit Eigenmitteln in Höhe von 10 % der Gesamtkosten.

 

Von rechts nach links: Ines Müller (QM Highdeck), Joschka Langenbrinck (Berliner Abgeordnetenhaus), Thomas Blesing (Baustadtrat Neukölln), Susanne Cokgüngör (GF Juwo-Kita gGmbH), Katharina Sexauer (Sen. Stadtentwicklung), Falko Liecke (Jugendstadtrat Neukölln), Gunter Fleischmann (GF Juwo-Kita gGmbH)
Impressum
Intern |
Sitemap |
Suche |